Die Schließung der zum Aufbau des Gerüstes erforderlichen Ankerlöcher gehört in der VOB zur sogenannten Besonderen Leistung

Besondere Leistungen – wie die Schließung der Ankerlöcher - sind dabei Leistungen die nicht im Katalog der Nebenleistungen nach Abschnitt VOB - Teil C 4.1 ATV DIN 18299 aufgeführt sind.

 

Diese Leistungen sind gesondert zu vergüten !

 

Nach DIN A 18451 ist das Schließen der Ankerlöcher nur dann eine verpflichtende vertragliche Leistung, wenn sie in der Leistungsbeschreibung besonders erwähnt oder zwischen den Parteien im Vorfeld schriftlich vereinbart wurde.

 

Da Gerüstbaufirmen in der Regel nicht in der Lage sind, die Löcher fachgerecht zu verschließen, wird auf Wunsch des Kunden eine

Kunststoffkappe

auf das Ankerloch gesetzt, damit eine Fachfirma die Ankerlöcher später auf Kosten des Kunden fachgerecht schließen kann. 

Selbstverständlich kann diese Fachfirma auch während des Abbaus des Gerüstes die Löcher schließen, dies Bedarf jedoch eine vorherige Absprache mit der Gerüstbaufirma.